Triple P-Gruppentraining

Dieser Kurs eignet sich für alle Eltern, die Verhaltensproblemen vorbeugen wollen und von Anfang an die Grundprinzipien der Positiven Erziehung anwenden wollen.

Aber auch Eltern und andere Betreuungspersonen, die sich um einige Verhaltensprobleme ihres Kindes Sorgen machen, sind hier richtig – auch wenn Sie meinen, schon alles ausprobiert zu haben.

Das Training besteht aus insgesamt fünf Gruppentreffen zu je drei Stunden, sowie drei individuellen Telefonkontakten à 30 Minuten. Der übliche Ablauf ist nachfolgend im Detail beschrieben.

Wir arbeiten gemeinsam mit einem Methodenmix aus Vortrag, Diskussion, Video, Beobachtung, praktische Übungen, Rollenspiel und Partnerübungen.

Sie erhalten ein Arbeitsbuch, in dem Sie alles auch noch einmal nachlesen können.

Mein Tipp: Suchen Sie sich einige befreundete Eltern und buchen Sie das Training gemeinsam. So macht es gleich noch mehr Spaß und Sie können sich hinterher austauschen und sich bei auftauchenden Fragen gegenseitig unterstützen.

 

Zu den einzelnen Sitzungen:

Sitzung 1: Positive Erziehung

In diesem ersten Treffen lernen Sie die fünf Grundprinzipien der Positiven Erziehung kennen. Wir schauen gemeinsam, welche Faktoren Einfluss auf das kindliche Verhalten haben. Dann lernen Sie, das Verhalten Ihres Kindes systematisch zu beobachten. Dies ist wichtig, damit wir verstehen, warum sich das Kind so verhält. Gemeinsam erarbeiten wir individuelle Ziele für die nächsten Wochen.

Sitzung 2: Die Entwicklung von Kindern fördern

Während des zweiten Termins dreht sich alles darum, die Beziehung zum Kind zu stärken und gleichzeitig seine Entwicklung zu fördern. Sie erfahren, wie einfach es ist, wünschenswertes Verhalten des Kindes zu unterstützen, oder ihm etwas Neues beizubringen. Am Ende dieser Sitzung kennen Sie alle Grundprinzipien der positiven Erziehung und können sie umsetzen.

Sitzung 3: Mit Problemverhalten umgehen

Von den meisten Eltern sehnlich erwartet, geht es in der heutigen Sitzung darum, wie Sie mit problematischem Verhalten des Kindes am besten umgehen. Sie lernen verschiedene Methoden kennen, die einzeln wirken, bei Bedarf aber auch zu sogenannten „Erziehungsroutinen“ zusammengefasst werden können. Sie lernen, die Kooperationsbereitschaft des Kindes zu fördern und welche Möglichkeiten Sie bei mangelnder Kooperation haben.

Sitzung 4: Vorausplanung

Das ist das vorerst letzte Treffen in der Gruppe. Gemeinsam schauen wir auf sogenannte „Risikosituationen“, die bei jeder Familie andere sind. Sie erfahren, wie Sie durch gute Planung solche Situationen entschärfen können. Dazu entwickeln wir „Aktivitätenpläne“ für Ihre schwierigen Situationen. Als letztes lernen Sie die „Überlebenstipps für Familien“ aus dem Triple P Programm kennen.

Sitzung 5 - 7: Erziehungsfertigkeiten umsetzen

Sie haben das komplette Programm kennen gelernt und setzen es zu Hause um. Während der kommenden drei Wochen stehe ich Ihnen wöchentlich zu einem Telefontermin à 30 Minuten zur Verfügung. Wir besprechen die jeweiligen Fortschritte, überprüfen, ob sich die Dinge in die gewünschte Richtung entwickeln und passen bei Bedarf die Erziehungsstrategien individuell an.

Sitzung 8: Abschlusstreffen

Hier kommt noch einmal die ganze Gruppe zusammen. Wir sprechen über die Fortschritte, klären letzte Fragen. Beenden das Programm.

Es ist immer wieder sehr ermutigend zu sehen, wie positiv sich das Familienleben in wenigen Wochen entwickeln kann.

 

„Super Kursleitung, tolle Gruppe. Informativ. Kurs bestärkt einen positiv. Toller Gruppenaustausch.“