Triple P-Einzeltraining

Im Einzeltraining nehme ich mir besonders viel Zeit für Sie, Ihren Partner und Ihr Kind. Sie lernen in Ihrem Tempo, immer genau an Ihren Bedürfnissen ausgerichtet und an Ihrem Zeitplan orientiert.

Einzeltraining ist besonders gut geeignet für Menschen, denen es z.B. aus beruflichen Gründen nicht möglich ist, regelmäßig an einem Gruppentreffen teilzunehmen.

Im Einzeltraining lernen Sie das gesamte Programm kennen, Schwerpunkte können jedoch ganz individuell gelegt werden.

Wir arbeiten in zehn Einzelsitzungen (à 60 – 90 Minuten) miteinander bei Ihnen zu Hause. Dabei nutzen wir die Methoden Gespräch, praktische Übungen, Rollenspiel, Beobachtung der Eltern-Kind-Interaktion, Filmbeispiele …

Das Einzeltraining ist ganz individuell auf Sie und Ihre Familie abgestimmt. Dementsprechend ist der Ablauf bei jeder Familie anders. Nachfolgend sehen Sie einen möglichen Ablauf des Trainings mit zehn Sitzungen.

Als Begleitmaterial erhalten Sie das Triple P Familienarbeitsbuch.


Zu den einzelnen Sitzungen:

Sitzung 1: Erstgespräch

Wir sprechen ausführlich über das, was Sie bewegt und Ihnen Sorge bereitet. Was ist das Problem? Welche Entwicklungsgeschichte hat es? Und wie sind Ihre familiären Rahmenbedingungen? Es gibt eine Einführung in die systematische Beobachtung von kindlichem Verhalten. Auf Wunsch und bei Bedarf führe ich im Einzeltraining eine Diagnostik durch.

Sitzung 2: Das familiäre Miteinander beobachten und diagnostische Ergebnisse zurückmelden

Beim zweiten Treffen erlebe und beobachte ich Sie in Ihrem familiären Miteinander. Wenn alle Beteiligten einverstanden sind und es sinnvoll scheint, führe ich ein Einzelgespräch mit dem Kind. Bei mehreren Kindern natürlich mit jedem Kind. Danach melde ich Ihnen meine Beobachtungen zurück, erkläre die Ergebnisse der diagnostischen Fragebogen aus dem ersten Treffen und bespreche mit Ihnen das weitere sinnvolle Vorgehen. Sie setzen Sich Ziele für Veränderungen im eigenen Verhalten, als auch in dem Ihres Kindes.

Sitzung 3: Die Entwicklung des Kindes fördern

Heute dreht sich alles darum, die Beziehung zum Kind zu stärken und gleichzeitig seine Entwicklung zu fördern. Sie lernen die Grundprinzipien der Positiven Erziehung kennen. Sie werden sehen, wie einfach es sein kann, wünschenswertes Verhalten der Kinder zu unterstützen und gleichzeitig dem Kind Neues beizubringen. Die vermittelten Inhalte sind deckungsgleich mit denjenigen aus dem Gruppentreffen. Im Einzelkontakt können wir jedoch die Schwerpunkte nach Ihren persönlichen Bedürfnissen setzen.

Sitzung 4: Mit problematischem Verhalten umgehen

Bei unserem vierten Treffen vermittle ich Ihnen Erziehungsfertigkeiten zum Umgang mit Problemverhalten. Es gibt wirksame Alternativen zum Schreien, Drohen und Schlagen. Diese achten das Kind als Person und zeigen ihm dennoch Grenzen auf. Verschiedene Erziehungsfertigkeiten führen wir zu den sogenannten Erziehungsroutinen zusammen.

Sitzung 5 - 7: Übungssitzungen

Die Inhalte dieser Sitzungen bestimmen Sie. Wo brauchen Sie Unterstützung? Was möchten Sie mit meiner Hilfe üben? Bei welcher Situation mit Ihrem Kind soll ich dabei sein und direktes Feedback geben? Das kann zu Hause im Kinderzimmer oder beim Abendessen sein. Auf dem Spielplatz oder im Supermarkt. Vielleicht genügen Ihnen aber auch kurze Gespräche.

Sitzung 8: Vorausplanen

Mit meiner Unterstützung identifizieren Sie Ihre ganz persönlichen „Risikosituationen“. Also die Momente, in denen es immer wieder schwierig wird. Das kann in der einen Familie das Einkaufen sein, in der anderen der Besuch bei den Großeltern oder auch eine lange Autofahrt. Für diese Situationen entwickeln wir gemeinsam Aktivitätenpläne. In der problematischen Situation müssen Sie dann nicht mehr groß nachdenken, sondern hangeln sich an diesem Plan entlang.

Sitzung 9: Aktivitätenpläne einsetzen

Wir üben die Umsetzung der Aktivitätenpläne. Ein Aktivitätenplan könnte das selbstständige Spielen des Kindes fördern, ein anderer eine gemeinsame Aktivität von Eltern und Kindern betreffen. Auch hier wieder ganz individuell und deshalb nur beispielhaft beschreibbar.

Sitzung 10: Abschlusstreffen

Wir besprechen rückblickend Ihre Fortschritte. Was hat sich geändert? Wie ist die jetzige Situation? Sie setzen sich Ziele für die Zukunft. Wenn notwendig entscheiden wir, ob ein Aufbauprogramm (Triple P Plus oder Wege) für Sie hilfreich sein könnte. Ansonsten beenden wir das Programm. Sie werden staunen, was in einer doch relativ kurzen Zeit alles möglich ist.